Sonntag, 25. November 2012

N24 - Doku - Warum die Welt 2012 untergeht - meine Meinung: die Welt der Dunklen / Illuminaten geht unter

Kommentare:

  1. An einer Stelle des Filmes ist vom "Ende der Menschheit" die Rede.
    Richtig muß es heißen "Ende der SECHSTEN Menschheit"!
    Im 21. Kapiel des ILU ISCHTAR werden die verschiedenen Menschheiten vom Anfang bis zu uns heute beschrieben.
    Zitat
    21.1 Die Irini hielt inne, und der König fragte sie nun: "Ist das alles, was du zu sagen weißt, Irini? Bedeutsames sprachst du! Ich danke dir dafür sehr! Doch weil du so vieles weißt, laß mich noch wissen, ob es den Blick in die Zukunft auch gibt."

    21.2 Darauf antwortete die Irini ihm: "Nur so viel weiß ich dazu zu sagen: Fünf Geschlechter Menschheiten kamen und gingen, stiegen und fielen. Wir sind das sechste nun.

    21.3 Das erste Menschheitengeschlecht, von dem ich schon sprach, ging zugrunde, als der Boden der Erde auseinanderbrach und Feuer und Eis vom Himmel herabfielen, wonach die Erde eine andere war, als sie zuvor gewesen.

    21.4 Das zweite Menschheitengeschlecht ging zu Grunde, als die meisten der Menschen da wahnsinnig wurden.

    21.5 Das dritte Menschheitengeschlecht ging zu Grunde, weil alle Dinge auf den Kopf gestellt wurden, selbst die Berge und die Täler, die Wüste und die Flüsse und das Meer.

    21.6 Das vierte Menschheitengeschlecht ging zu Grunde, weil es sich mit sich selbst so vermischt hatte, daß alle Menschen unfruchtbar wurden.

    21.7 Das fünfte Menschheitengeschlecht ging zu Grunde an schrecklichen Kämpfen und Kriegen, durch welche die Erde aufbrach und feuerspeiende Berge bekam wie Aussatz. Der Rauch verdunkelte den Himmel, so daß keine Sonne mehr schien durch fünfundvierzig Jahre. Und die meisten der Menschen wurden zu Bestien, nicht mehr Menschen zu nennen und doch auch keine Tiere. Sie fraßen einander auf und kannten keine Liebe. In Höhlen hausten sie, und fast einjeder überfiel den anderen, um ihn zu erschlagen. Und die Wiesen und alle Landschaften und auch alle Gewässer der Erde waren bedeckt mit Asche und schmutzigem Staub. Häuser erbaute keiner mehr, Gesittung war vergessen beinahe vollständig und fast überall.

    21.8 Die letzten Menschen, die noch nicht zu Bestien geworden waren, erzeugten mit Hilfe der Engel des Mittelreiches eine gewaltige Flut, welche alles Übel hinwegwusch und die meisten der Bestien ertränkte.

    21.9 Aus dem, was dann blieb, kam das sechste Menschheitengeschlecht, aus dem auch wir sind.

    21.10 Wohl noch siebeneinhalbtausend Jahre läuft unsere Zeit. Dann kommt abermals Neues.

    21.11 Aber die Erdenwelt wird noch da sein und ihrem Sinn dienen, hundertsiebzigmal hunderttausend Jahre. Dann erst hat sie ihren Zweck erfüllt und es wird keine Menschengeschlechter mehr geben.

    21.12 In unserer Zeit aber, die noch siebeneinhalbtausend Jahre währt, werden noch schwere Kämpfe sein gegen die aufsteigenden Mächte der Finsternis. Diese aber werden schließlich besiegt."
    Zitat Ende
    Diese Zeitangaben am Ende des Kapitels dürfen auf gar keinen Fall wörtlich genommen werden!
    Solche sind in Weissagungen äußerst selten und dann auch meist falsch, weil für den Seher Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gleichzeitig da sind.
    Die Größe eines Sehers ist daran zu erkennen, daß er diese Bilder in die richtige Reihenfolge zu bringen weiß.
    (Fortsetzung folgt)


    WELFING

    AntwortenLöschen
  2. (Fortsetzung)
    Im Film kurz angesprochen wurden eine astronomische Regelmäßigkeit, nämlich daß sich unsere Gelbe Sonne und die Erde am 21.12.2012 auf dem Äquator unserer Sternenspirale befinden.
    Dann wurde behauptet, das geschehe nur einmal im Weltenjahre, also alle rd. 25'960 Jahre.
    Das ist natürlich falsch!
    Es geschieht alle halbe Weltenjahre, also alle rd. 12'980 Jahre, denn auch die Bahn der Sonne beschreibt einen ungefähren Kreisbogen durch alle Sternzeichen, muß also den Äquator der ganzen Spirale innerhalb eines Umlaufes ZWEIMAL kreuzen.
    Dies ist jedoch nur das halbe Ereignis.
    Die andere Hälfte ist die direkte Verbindung am 21.12.2012 von der Schwarzen Sonne im Sternbild 'Becher - Crater' über die Erde und unsere Gelbe Sonne zum Schwarzen Zwerge in der Mitte unserer Sternenspirale.
    Aber auch dieses Ereignis ist astronomisch NICHTS Besonderes, sondern besonders nur für die Generation, die es erlebt.
    Ein anderes astronomisches Ereignis ist unendlich bedeutsamer.
    In der Nacht zum astronomischen Winter- UND JAHRESANFANG, also auch zum 21.12.2012, bilden über unser ganzes Sonnensystem gleichzeitig mehrfach überlappend jeweils zwei Planeten die Grundlinie der Großen Kufu-Pyramide von Gisé und ALLE GLEICHZEITIG IMMER MIT DER ERDE ALS SPITZE !
    Dieses Ereignis ist vollkommen einmalig, das heißt noch nie dagewesen und wird - soweit man das heute errechnen kann - nie wieder vorkommen!
    Im Grunde müßte man mit diesem Ereignis eigentlich eine neue und dann auch dauerhafte Zeitrechnung beginnen.
    Das hätte allerdings den Nachteil, daß diese mitten im tiefsten Elend der Erde beginnt und als erstes größeres Ereignis das Endzeit-Geschehen - wohl 9/2014 - auf der Zeitlinie hätte.
    Deshalb werden wir mit der neuen Zeitrechnung wohl mit dem astronomischen Jahre der Reichsgründung des Heilsreiches Deutschland beginnen, wie es aus Thule und Babylon überliefert ist.
    Das wird nach meiner heutigen Einschätzung der asronomische Jahresanfang 2017 sein, also der Winteranfang am 21.12.2016 nach gegenwärtigem Kalender.


    WELFING

    AntwortenLöschen