Mittwoch, 5. September 2012

Petra aus Waldböckelheim zu Chemtrails !! Rhein Zeitung einschalten !!


   Petra aus Waldböckelheim, schrieb folgenden Kommentar:

siehe auch hier: arzte-bad-kreuznach-irs-sonderermittler

  an Petra, Bitte wende Dich doch auch an die Rhein Zeitung in Bad Kreuznach 

Wir sind aus Waldböckelheim, ich veröffentliche viele meiner Fotos vom Himmel auf meiner FB Seite, auf einem sieht man wie der Flieger am Ende des Ortes den Sprühvorgang unterbricht, dreht und beim erneuten überqueren wieder einschaltet. Hier wurde eine Bienenweide mitten im Ort angelegt, bei schönstem Wetter fanden wir drei Erdhummeln und eine Schwebfliege, keine Biene oder Wespe, nicht mal ne Mücke sticht uns. Mein Mann arbeitet mit COPD und Asthma im Wald, Jahre wurde alles auf unser Rauchen geschoben, seit Januar rauchen wir nicht mehr doch wir bekommen immer schlechter Luft. Morgen früh werde ich Herrn Peter Frey anrufen, er ist in einer Besprechung. Herzlichen Dank Petra

**************************************

  1. Meine Anzeige in 2005 beim LKA Kaiserdamm 1 in Berlin 14054
    am 18.02.2009 21:37:00 (85.178.3.xxx) Link Kommentar melden
    STRAFANTRAG des Claus Petersen P…………… 50 Berlin 10627 Berlin den 03.02.2008
    An Staatsanwaltschaft Berlin 10548 Turmstraße 91 Herrn Petow, Witte und Glass Tel 9014 2473
    Hiermit erhebe ich, .....Claus Petersen..Mitglied der Vereinigung gegen Chemtrail ........................., wohnhaft in..Berlin 10 627 Charlottenburg P…………..straße 50....…………….e-mail:clspet@aol.com und clspet@kabelmail.de
    Strafantrag gegen die Betreiber folgender Flugzeuge, die auf dem Gebiet über
    ......Berlin am 06.12. 2006 Foto a. um 14Uhr47:32
    und Bln…am 01.02.2007 Foto b. um 16Uhr 19:38
    und Bln…am 03.10.2007 Foto c. um 17Uhr 43:37
    und Bln…am 03.02 2008 Foto d. um 12Uhr 33:00
    und Bln…am 03.02.2008 Foto e. um 13Uhr 41:00
    und Bln..am 03.02.2008 Foto f. um 13Uhr 19:00
    von überwiegend in Ost-West Richtung fliegend die Sonne verdunkelten , den vielen Besuchern des Lietzensee-Parkes die Sonne raubten,
    in dem sie mehrere nicht verschwindendende Kondensstreifen, genannt Chemtrail
    (siehe hierzu: http://wissen-und-verstehen.de.tl, Unterseite:
    Unglaubliche Fakten und Beweise, Unterseite: Alles über Chemtrails)
    hinterlassen hatten . Diese Chemtrail sind giftig, die meisten beinhalten
    Barium und hochfeines Aluminium zur Wetterbeeinflussung sowie zur Radarbildverstärkung
    Ich erhebe hiermit Strafanzeige wegen Art 6 Völkerstrafgesetzbuch gegen
    den Verursacher wegen vorsätzlichem Völkermord.
    Nähere Angaben erfahren Sie auch bei der Untersuchung der DLR vom
    Dezember 1999:
    Partikel aus Flugzeugtriebwerken und ihr Einfluss auf Kondensstreifen,
    Zirruswolken und Klima (PAZI)
    Antrag eines Forschungsvorhabens im HGF-Strategiefonds von DLR, AWI und
    FZJ in Kooperation mit dem FZK

    Diese beobachteten Kondensstreifen entsprechen eindeutig dem
    Untersuchungsbereicht der DLR von 1999,
    hier Seite 4: "Bildung neuer Partikel in der Atmosphäre aus emittierten
    Vorläufersubstanzen." Das sind künstlich in die Atmosphäre eingebrachte
    Substanzen, die zur Wetterbeeinflussung die Versuche des US-Militärs
    gegen unseren Willen und als Angriff auf unsere Gesundheit durchgeführt
    werden Siehe hierzu auch:
    Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" machte im Dezember 2002 den Anfang.
    Das ZDF doppelte am 19. März 2003 in "Abenteuer Wissen" nach:
    US-Militärs wollen das Wetter manipulieren. Dies geht aus der 1996
    veröffentlichten nichtklassifizierten Zukunftsstudie "Owning the Weather Seite 1 von 2
    in 2025" der Air University (Maxwell Air Force Base, Alabama) hervor.
    Tenor: Bis im Jahr 2025 sei es möglich, Gott zu spielen. Ob Regenfälle,
    Dürrekatastrophen oder Wirbelstürme: Vieles soll dereinst möglich werden
    -- und militärisch ausgeschlachtet werden.
    Dazu gehört auch das massive Bienensterben im Jahr 2007 - Stirbt die
    Biene, stirbt auch bald darauf der Mensch!!!! ( Albert Einstein )

    Ausdrücklich wird auf die erfolgte Anzeige mit Hilfe des TV-Teams DDC Berlin am 28.04.05
    im umweltpolizeilichen 3.Stock des Polizeireviers Berlin 14057 Kaiserdamm 1 hingewiesen.

    Betreff : Anzeige Dez.05 Zeichen : 1 Umw Js 639/05 in 2010 das Zeichen 115 UJs 10558/10

    Belege und Fotos bei Herrn Wolff Umweltpolizei Kaiserdamm 1 Berlin 14057
    Tel. 030 04664 935 101
    Seite 2
    Beilage zur erfolgten Anzeige aus gegebenem Anlass :
    Berlin den 19.08.2008
    Wir kämpfen weiter , Claus Petersen, Neuschwabenland - Gruppe
    Berlin….Mitglied der Vereinigung gegen Chemtrail
    Petitions-Nr. im Jahre 2005 : 2-16-18-227-000757
    AntwortenLöschen
  2. Es gibt inzwischen so viele Anzeigen gegen US doch irgendwie passiert nichts, habe unter www.aerzte-bad-kreuznach.de/News/Region/2011_10.php4?ID=13 die Strafanzeige eines IRS-Sonderermittlers gefunden, die Bundesregierung gab zu Schwefel zu versprühen, das ZDF bestätigte in einem Video mit Alu beschichtete Glasfasern, NTV redet von Plastikteilen. Bei uns wird täglich 17 Stunden gesprüht, auch am Wochenende obwohl von Samstag 00.01 Uhr bis Montag 07.00 Uhr militärische Aktionen über bewohntem Gebiet gesetzlich verboten sind, jeden Tag kommt der Rettungsdienst in unseren kleinen Ort um Jemand ins Krankenhaus zu bringen, viele sind Lungenkrank zudem wird noch gepulst wir sind sehr krank doch seit einer Woche bin ich so auf 180, kann keine Ruhe mehr finden. Es gibt hier keine Insekten mehr und nur ganz wenige Vögel Mir ist egal ob Baracke Obama oder Laden Osama zuständig ist der Mann ohne Geburtsurkunde ist der größte Kriegsverbrecher und sollte schnell verurteilt werden.
    AntwortenLöschen
  3. wo kommsten Du her, wenn man fragen darf ? ruf doch Bitte mal unseren VG-Bgm. Peter Frey an und Bitte Ihn um Unterstützung, Tel.: 0671/9122, ansonsten Danke für den Hinweis, evtl. kann Gustl Stumpf auch mal was diesbezügl. veröffentlichen in der Rhein Zeitung - Gustl ist ein Nachbar von mir und Redaktionsleiter
    AntwortenLöschen

    Antworten




    1. Wir sind aus Waldböckelheim, ich veröffentliche viele meiner Fotos vom Himmel auf meiner FB Seite, auf einem sieht man wie der Flieger am Ende des Ortes den Sprühvorgang unterbricht, dreht und beim erneuten überqueren wieder einschaltet. Hier wurde eine Bienenweide mitten im Ort angelegt, bei schönstem Wetter fanden wir drei Erdhummeln und eine Schwebfliege, keine Biene oder Wespe, nicht mal ne Mücke sticht uns. Mein Mann arbeitet mit COPD und Asthma im Wald, Jahre wurde alles auf unser Rauchen geschoben, seit Januar rauchen wir nicht mehr doch wir bekommen immer schlechter Luft. Morgen früh werde ich Herrn Peter Frey anrufen, er ist in einer Besprechung. Herzlichen Dank Petra

Kommentare:

  1. Ich verfolge das Thema Chemtrails schon so lange, und bin nach wie vor verwundert, wie wenig Menschen diese Dinge bemerken. Man schon intensive Realitätsverweigerung betreiben muss, um diese Tatsachen zu ignorieren.
    Die damit einhergehende Vergiftung der Atemwege hat bei mir zum teil das Volumen der Lunge um bis zu 70 % vermindert. (Bin Hochleistungsportler, messe regelmässig dies beim Artzt)
    Das schnell wechselnde Klima mit Temparaturstürzen bis zu 14 Grad, KEIN STÜCKCHEN HIMMEL MEHR zu sehen, lediglich die durchgehende graue SCHEISSE.
    Lustig wird es, wenn man die Spühaktionen mal Fotografiert oder filmt, und bei näherer Betrachtung kein Flugobjekt mehr findet, welches den Streifen produziert ????
    Bin froh das überhaupt mal jemand erwähnt, das EIGENTLICH KEINE INSEKTEN mehr zu sehen sind. Auch die Vögel oder Grillen hört (e) man an einzelnen Abenden, eher Aussnahmen.
    Ich finde dies alles ERSCHRECKEND, genauso wie die Ignoranz der Massen dem Gegenüber.
    Ich frage mich mittlerweile jeden Tag :
    MEINE FRESSE, so blöd und blind können die Menschen doch nicht sein, oder ?????
    ZUM ABSCHLUSS :
    Es gibt Mittel, wie z.B.: koll. Silber, Kampfer, Basische ERnährung usw. welche sehr gut helfen.
    Und da UNSERE ELITE z.zt. mutwillig versucht sämtliche Ökosystem zum kollabieren zu bringen, wird es nicht mehr lange dauern, bis wir unsere Lebensgrundlage endgültig zerstört haben.

    Heil Euch allen Holle

    AntwortenLöschen
  2. Danke: ruf doch Bitte mal unseren VG-Bgm. Peter Frey an und Bitte Ihn um Unterstützung, Tel.: 0671/9122, ansonsten Danke für den Bericht, evtl. kann Gustl Stumpf auch mal was diesbezügl. veröffentlichen in der Rhein Zeitung - Gustl ist ein Nachbar von mir und Redaktionsleiter

    AntwortenLöschen