Sonntag, 30. September 2012

Bishop Williamson: Not a single Jew died in a (german) gas chamber

Kommentare:

  1. Auch mir hat einmal ein Arbeitskollege einen Plan einer Münchner Baufirma (evtl. war es die Fa. Moll ??) gezeigt auf der gezeigt wurde wie dort die Verbrennungsöfen zu bauen seien. Diese Pläne waren NACH 1945 datiert !!
    Daraus konnte ich erkennen, dass es sich dort in Dachau NUR um ein Arbeitslager handelte. Mein Vater war auch einmal für eine Woche dort inhaftiert, weil er - trotz Parteigänger !! - in seinem angetrunkenen Zustand Hitler beschimpft hatte. Und er wurde denunziert !! Dass viele Menschen (Sozialisten, Kommunisten, Gewerkschaftler, Ganoven usw. usf.) umkamen, weil sie solche schweren und auch gesundheitsschädlichen Arbeiten leisten mussten ist mir aber bewusst. Aber ob es nun 6 Mill. waren oder weniger ist doch schon schit egal. Aber die Engländern hatten ja diese Arbetislager bei den Buren schon eingeführt und warum wettert man nicht auch gegen die Engländer. Nur wir Deutsche sollen uns das immer wieder ums Maul geschmiert bekommen. Wir jungen Deutschen haben es satt, endgültig. Da nützen auch keine Stolpersteine und Stehlen in Berlin. Wir lassen uns das NICHT mehr lange gefallen. Wir wehren uns durch Arbeitsverweigerung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es geht um die Wahrheit..., es wäre nett wenn man mit Dir mal Kontakt aufnehmen könnte, evtl. würdest Du diesbezügl. eine Aussage bei der Polizei oder beim "Amtsgericht" Bad Kreuznach machen

      Löschen