Freitag, 28. September 2012

Killerbiene - z. K. und zur Diskussion - Appell an die Nation Rundfunk 1932 - siehe auch: Steinbrück und die Bilderberger

Kommentare:

  1. Hinweis über:

    http://killerbeesagt.wordpress.com/2012/09/27/appell-an-die-nation-1932-2012/

    AntwortenLöschen
  2. Text zum Video:

    Man ist gezwungen die Fehler der Vergangenheit zu wiederholen, da man nicht lernen will oder kann. Die Situation ist heute eine aehnliche wie damals. Ich geh dann schonmal den Stahlhelm von Opas Dachboden suchen.

    AntwortenLöschen
  3. vergleiche mit heute, Steinbrück, die Bilderberger und der 3. WK:

    http://hintergruende2012.blogspot.de/2012/09/mmnews-bilderberger-begruen-steinbruck.html

    AntwortenLöschen
  4. Die Situation ist genau die gleiche wie damals. Es gibt nur einen Unterschied: dieses Mal ist es weltweit !!
    LG aus Österreich

    AntwortenLöschen
  5. was mich die ganzen miesen Kreaturen auf den Ämtern und in den Behörden ankotzen, die meinen es geht Sie alles nichts an....

    AntwortenLöschen
  6. Diese Rede des Führers ist 1:1 auf die Gegenwart zu übertragen!
    Während aber damals Freimaurertum und Unfähigkeit zu den damaligen Zuständen führten, ist es heute das Verbrecher$yndikat der etablierten Oligarchen der "globalen Elite", das seit Ende des 2.WK die Welt fest im Würgegriff hält und die gegenwärtigen Zustände gezielt herbeigeführt hat.
    Dies ist der entscheidende Unterschied zu damals, deshalb können auch die Antworten von damals heute nicht greifen.
    Somit ist auch an eine wie auch immer gestaltete Form der "Machtergreifung" in keiner Weise zu denken.
    Deshalb wird bis einschließlich zum Ausbruch des 3.WK ALLES genau so laufen, wie es die Oligarchen geplant und von langer, sehr langer Hand vorbereitet haben.
    ERST DANN kommen Dinge in Gang, die sich dem Einfluß der Oligarchen ZU GÄNZE entziehen!
    Eine kleine Schar Aufrechter wird es sein, die an der DANN entscheidenden Stelle des $y$t€m$ einen besonderen Erfolg haben werden, der die Lage wieder hoffnungsvoll aussehen läßt!
    DIES ist der Augenblick, auf den der Deutsche Forschergeist seit Schauberger zugearbeitet hat und dessen Entwicklungen dem Feind einen Empfang bereiten werden, mit dem er nicht rechnet oder den er zumindest weit unterschätzt - die dann allerdings in JEDER Hinsicht!
    Dann wird auch der Letzte die Wahrheit erkennen in den Worten des Führers: "Das letzte Bataillon wird ein Deutsches sein!"


    WELFING

    AntwortenLöschen