Samstag, 11. August 2012

John Todd - Die Rothschilds - gefallene Engel

Kommentare:

  1. Die Rothschilds gehören ganz bestimmt zu den "gefallenen Engeln".
    Nur sind die Srippen schon viel früher gezogen worden.
    Die Erfindung des Geldes und der besonders der Zinsen wurde vor vielen tausend Jahren erschaffen. Mit dem Zins begann das Übel.
    Die Rothschilds sahen nur mehr vor lauter Gier und Machtlust deren Chance für ihre Neue Weltordnung und das an sich reißen der Welt.
    Gefallene Engel gibt es einige...die Rothschilds sind nur einige davon.
    Aber es gibt da eine Macht, die ist viel höher und größer als deren.
    Davor fürchten sie sich auch...und das zurecht!
    Dort gibt es keine Gnade.
    Und ich meine jetzt kein "Fegefeuer". Denn dort würden sich diese "Herrschaften" sehr wohl fühlen.

    AntwortenLöschen
  2. na das geht zurück bis an die Anfänge der Schöpfung meiner Meinung nach, dies deckt sich ja auch mit Aussagen in der Johannesoffenbarung, wahrscheinlich ist der oberste Rothschild: Satan persönlich...*denk*

    AntwortenLöschen
  3. Satan ist keine Person...sondern das "Böse" selbst. Menschen brauchen nur eine Bezeichnung und eine sichtbare Figur um sich daran halten zu können.
    Rothschild ist nur ein Marionettchen.
    Wer wirklich an das Gute glaubt, der muß niemals das Böse fürchten.
    Man darf nur nicht darauf hoffen, daß einem alles in den Schoß fliegt und muß selbst das Beste für sich tun.
    Aus Angst und auch diesem Beitrag hier zieht das Böse Energie sofern man ihnen diese Angst bietet.
    Von mir bekommt das Böse nur ein müdes Arschrunzeln und ein mitleidiges Lächeln.
    Also nichts zum Manifestieren.
    Und so sollten das alle machen um Energie zu nehmen und somit gefestigt leben ;)

    AntwortenLöschen
  4. Satan ist der einstmals höchste, schönste Erzengel, so meine Meinung - Er war der Morgenstern, der Lichtträger des Himmels...

    AntwortenLöschen
  5. hier kannst Du / Ihr auch was drunter schreiben: der Fall Luzifers
    http://hintergruende2012.blogspot.de/2011/04/die-rebellion-und-der-fall-luzifers-1.html

    AntwortenLöschen